Aktuelles

ÖGU Preis für die beste experimentelle Arbeit geht an Jakob Schanda

(08.11.2021)

Die Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU) zeichnet jedes Jahr die beste experimentelle Arbeit auf dem Gebiet der Unfallchirurgie aus. Im Jahr 2021 ging der Preis an Jakob Schanda, Teil der Schulterregenerationsgruppe am LBI Trauma, für seine Studie „Zoledronic Acid Substantially Improves Bone Microarchitecture and Biomechanical Properties After Rotator Cuff Repair in a Rodent Chronic Defect Model“, im renommierten American Journal of Sports Medicine veröffentlicht wurde.

Wolfgang Holnthoner ist neuer Präsident der ASEV

(22.10.2021)

Wolfgang Holnthoner, Leiter der Gefäßbiologie-Gruppe am LBI Trauma, ist neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Extrazelluläre Vesikel (Austrian Society for Extracellular Vesicles, ASEV). Er übernimmt dieses Amt von Andreas Spittler von der MedUni Wien, welcher gemeinsam mit Viktoria Weber, Vizerektorin der Donau-Universität Krems, die Gesellschaft gegründet hatte.

Life Science PhD Award für Barbara Bachmann

(21.09.2021)

Die Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie (ÖGMBT) hat am Montag fünf junge Forscherinnen und Forscher für ihre international aufsehenerregenden Arbeiten ausgezeichnet. Unter den Preisträgerinnen war auch Barbara Bachmann, Mitglied des Kompetenzzentrums Mechanobiologie am LBI Trauma und der Cell Chip Group an der TU Wien, die für ihre herausragende Dissertation geehrt wurde. Die Preisverleihung fand in kleinem Rahmen statt, Corona-bedingt wurden die Vorträge der Jahrestagung auch heuer online übertragen.

ASEV lädt zum Young Scientist Meeting

(07.09.2021)

Die Österreichische Gesellschaft für Extrazelluläre Vesikel (Austrian Society for Extracellular Vesicles, ASEV) lädt zum ASEV Young Scientist Meeting, am 15. und 16. Oktober 2021 an der Donau-Universität Krems. Die Veranstaltung wird in einem Hybrid-Format stattfinden, das eine Teilnahme sowohl physisch (gemäß den COVID-19-Sicherheitsbestimmungen im Oktober) als online via Zoom ermöglicht.

Ein Pint of Science mit Susanne Wolbank

(13.07.2021)

Lokale Forschung verpackt in drei unterhaltsame Abende – das bietet das internationale Festival Pint of Science. Vom 17. bis 19. Mai 2021 traten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum ersten Mal auch in Österreich im (virtuellen) Lokal nebenan auf. Mit von der Partie war auch Susanne Wolbank, Co-Direktorin des Ludwig Boltzmann Instituts für Traumatologie.

Das COVID-19 Puzzle - Pathophysiologie einer neuartigen Erkrankung

(07.05.2021)

Während die Epidemiologie von COVID-19 seit Monaten die Schlagzeilen dominiert, führt das Wissen um die Pathophysiologie der Erkrankung ein Dasein im Hintergrund. Die öffentliche Wahrnehmung schwankt zwischen einer „schweren Grippe“ und einer besonders hartnäckigen Lungenentzündung, letzteres nicht zuletzt wegen ihres Namens (SARS steht für severe acute respiratory syndrome). Doch die Veränderungen der Lunge sind leider nur ein Teil des Puzzles des komplexen Krankheitsbilds von COVID-19. Vielmehr ist es eine neuartige Erkrankung, deren Pathophysiologie sich entschieden von Influenza, anderen Coronaviren und bekannten Lungenerkrankungen abhebt.

Trauma-induced coagulopathy - New article in Nature Reviews Disease Primers

(02.05.2021)

Trauma ist die vierthäufigste Todesursache weltweit. Patienten mit traumatischen Verletzungen sterben häufig an unkontrollierten Blutungen. Die Kontrolle dieser Blutungen ist oft schwieriger als es scheint, da bei stark blutenden Traumapatienten die Gerinnung verändert sein kann. Sowohl unkontrollierbare Blutungen als auch Hyperkoagulation können als Ergebnis eines komplexen Zusammenspiels mehrerer Mechanismen auftreten, an denen gerinnungsfördernde und gerinnungshemmende Faktoren sowie zelluläre Aspekte beteiligt sind.

Seiten