Aktuelles

Frisches Blut tut immer gut – Führungswechsel am LBI Trauma

(29.03.2019)

Zwanzig Jahre lang wurde das LBI Trauma von Heinz Redl geleitet, der auf eine beachtliche Karriere zurückblicken kann, die Aufmerksamkeit jedoch lieber weg von sich und hin zur Forschung richtet. „Art is I, Science is We“, sagt schon das Zitat von Claude Bernard an seiner Tür. Und so bemühte er sich auch stets um Gemeinschaft und Kooperation in der Forschungsszene. Seit 2006 koordiniert er etwa den Austrian Cluster for Tissue Regeneration, dem mittlerweile 28 Forschungsgruppen von 11 Universitäten aus ganz Österreich angehören.

Marcin Osuchowski als Sprecher bei der Eröffnungssession des 9. „Sepsis Update“ International Congress

(07.03.2019)

Dr. Marcin Osuchowski, Leiter der Intensivmedizin-Abteilung und der Sepsis-Gruppe am LBI Trauma, wurde kürzlich als Sprecher am „Sepsis Update“ International Congress 2019 eingeladen. Das Event zu den Themen Sepsis und Multiorganversagen wird vom Who is Who der internationalen Sepsisforschung besucht. Gemeinsam mit Dr. Singer, Dr. Angus und Dr. Weigand wird Dr. Osuchowski Themen rund um das diesjährige Motto „Tribute to Translation“ präsentieren. Insbesondere wird er auf den Nutzen von präklinischen Modellen in der Sepsisforschung eingehen.

Im Auge des Betrachters - Histologiebild gewinnt Fotowettbewerb

(25.02.2019)

Wissenschaft trifft Kunst lautete die Devise bei einem von den MuSkITYR organisierten Wettbewerb. Dabei wurden Bilder aus der muskuloskelettalen Forschung gesucht, die von der Jury nach ihrem künstlerischen Wert beurteilt wurden. Denn, wie es die MuSkITYR selbst formulieren: Wissenschaft ist objektiv. Trotzdem liefert sie immer wieder subjektiv als schön empfundene Bilder. Diesen wollen wir Rechnung tragen.

AuriScaff ermöglicht erstmals gleichmäßige Wiederbesiedelung von Knorpel

(27.01.2019)

Zur Regeneration von artikulären Knorpeldefekten werden patienteneigene Zellen auf einem Biomaterial, dem sogenannten Scaffold, implantiert. Diese Scaffoldmaterialien geben den Zellen nicht nur Halt, sie beeinflussen auch maßgeblich deren Verhalten und die Qualität der neu gebildeten Matrix. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass derzeit in der Klinik eingesetzt Materialien die Zusammensetzung und Architektur von hyalinem Knorpel nur ungenügend widerspiegeln.

Best Abstract Award für Susanne Drechsler am LBG Health Science Meeting 2018

(21.12.2018)

Für ihre Arbeit zum Thema “Charakterisierung der Verteilung von Mikroben während abdominaler Sepsis mittels Next Generation Sequencing (NGS)“ gewann Susanne Drechsler am LBG Health Science Meeting 2018 einen Best Abstract Award.

Sepsis ist eine lebensbedrohliche Organdysfunktion, die durch eine fehlregulierte Immunantwort auf eine Infektion ausgelöst wird. Diese Studie befasste sich mit dem Vergleich von zwei Methoden zur Identifikation und Quantifizierung von Bakterien im Blutkreislauf und in der Abdominalflüssigkeit während einer abdominalen Sepsis. Hierzu wurden die standardmäßig verwendeten mikrobiologischen Kulturen dem Next Generation Sequencing, einer schnelleren und sensibleren Methode zur Bestimmung  von zellfreier bakterieller DNA, gegenübergestellt.

Registration Deadline: 2. INTERREG – 7. TERMIS Winterschool 2019

(18.12.2018)

Die 2. INTERREG - 7. TERMIS Winterschool 2019 wird vom 13. bis 16. Jänner 2019 in Radstadt, Salzburg, stattfinden. Eine Teilnahme wird mit 23 DFP-Punkten belohnt. Eine Anmeldung ist noch bis 20. Dezember möglich.

Die Veranstaltung trägt den Titel "Musculoskeletal Tissue Regeneration: From Mechanobiology to in Vitro/in Vivo Models and Advanced Imaging". Sie bietet Studenten die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit mit präklinischen (in vitro und in vivo) Modellen sowie in vivo Imaging zu erhalten. Poster-Präsentationen im Zusammenhang mit Themen der Winterschool sind gerne willkommen.
Für reichlich Gelegenheiten zum Networken ist durch Gruppenaktivitäten sowie die Nähe des Hotels zur Skipiste gesorgt.

Neue Habilitation: "Endothelzellen und ihre molekularen Funktionen in Angiogenese und Vaskularisierung"

(07.12.2018)

Herzlichen Glückwunsch an Wolfgang Holnthoner, Leiter der Endothelzell-Gruppe, zu seiner Habilitation an der Medinzinischen Universität Wien.

In seiner Habilitationsschrift “Endothelial cells and their molecular functions in angiogenesis and vascularization” beschreibt er die Rolle von Endothelzellen bei der Bildung und dem Wachstum von Blut- und Lymphgefäßen.

Seiten