Doppelter Erfolg beim YSA PhD Symposium

(01.07.2019)

Bei der jährlichen Veranstaltung an der Med Uni Wien konnten gleich zwei LBI Trauma Mitarbeiter einen Preis für sich beanspruchen: Ara Hacobian gewann den ersten Preis beim ScienceArt Wettbewerb, Marian Fürsatz wurde mit dem Best Poster Award ausgezeichnet.

Ara Hacobian’s Werk trägt den Titel “Awareness”. Es zeigt die Venus von Willendorf nach einer Mastektomie. Durch die Kombination zweiter so bekannter Eindrücke – die berühmte Venus mit ihren weiblichen Formen und die bedeutungsschwere Naht – gelang es dem Künstler, ein Bild zu schaffen, das zugleich simpel und doch einprägsam ist. Er konnte damit sowohl Publikum wie auch Jury begeistern.
Rund 5000 Frauen werden in Österreich jedes Jahr mit Brustkrebs diagnostiziert. Früherkennung kann den Patientinnen einen entscheidenden Vorteil verschaffen, denn frühe Behandlung ist weniger aggressiv und öfter erfolgreich. Mit seinem Bild will Hacobian das Bewusstsein für Brustkrebs fördern.

Marian Fürsatz präsentierte auf dem Symposium seine Forschung an Pelletkulturen für die Knorpeldifferenzierung. Da sie durch ihre Dreidimensionalität die Situation in nativem Knorpel simulieren, sind sie ein effektives und viel verwendetes in vitro Testsystem in der Knorpelforschung. Normalerweise werden sie Stück für Stück hiergestellt, was ein hohes Maß an Zeit und Material erfordert. Auf seinem Poster „An inducer system of autonomous pellet formation for chondrogenic differentiation” stellt Fürsatz ein System für die Massenproduktion von sich selbst formenden Pellets vor. Es ermöglicht Forschung mit hohem Durchsatz und kann in Zukunft vielen Wissenschaftlern die Arbeit mit Pelletkulturen erleichtern.