Im Auge des Betrachters - Histologiebild gewinnt Fotowettbewerb

(25.02.2019)

Wissenschaft trifft Kunst lautete die Devise bei einem von den MuSkITYR organisierten Wettbewerb. Dabei wurden Bilder aus der muskuloskelettalen Forschung gesucht, die von der Jury nach ihrem künstlerischen Wert beurteilt wurden. Denn, wie es die MuSkITYR selbst formulieren: Wissenschaft ist objektiv. Trotzdem liefert sie immer wieder subjektiv als schön empfundene Bilder. Diesen wollen wir Rechnung tragen.

Mit ihrem Bild "Histology – An eye opener" machte Conny Schneider vom LBI Trauma den ersten Platz. Was ihr da aus dem Mikroskop entgegen blickte, ist in Wirklichkeit die Spitze eines Haarfollikels (rot) umgeben von Fettgewebe (blau), gefärbt mit Heidenhain's AZAN. Das Bild entstand im Rahmen der kürzlich in ACTA Biomaterialia veröffentlichten Studie über bovinen aurikulären Knorpel als neues Biomaterial für Gelenksknorpeldefekte.

Die MuSkITYR (MusculoSkeletal Interdisciplinary Translational Young Researchers) sind eine Gemeinschaft junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlern zu stärken und interdisziplinär Begeisterung für die muskuloskelettale Forschung zu schaffen. Alle Interessierten sind willkommen, egal ob Studierende, Doktoranden oder PostDocs. Mehr Info auf: https://muskityr.com