Empfehlungen zum Gerinnungsmanagement bei COVID-19

(09.04.2020)

Bei COVID-19 PatientInnen kommt es neben den bekannten Auswirkungen auf die Atemwege auch zu Störungen der Blutgerinnung. Die zuständige Arbeitsgruppe der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) unter der Leitung von Christoph Schlimp vom LBI Trauma hat nun Empfehlungen zur Behandlung dieser Gerinnungsstörungen ausgegeben.

Erstautor Johannes Gratz vom Wiener AKH hat gemeinsam mit der Arbeitsgruppe perioperative Gerinnung der ÖGARI sowohl die aktuelle Fachliteratur, als auch Erfahrungen aus erster Hand, in entsprechenden Behandlungsempfehlungen zusammengefasst. Die dazugehörige Publikation ist für jede/n öffentlich zugänglich und findet sich auf der Website der ÖGARI: Empfehlung der Arbeitsgruppe Perioperative Gerinnung der ÖGARI zum Thema: Gerinnungsmanagement bei COVID-19. Eine umfassende Sammlung von Primärliteratur zum Thema findet sich auch, auf der von Herbert Schöchl vom LBI Trauma kuratierten Seite gerinnungskurs.com: Downloads und Infos zu COVID-19.