Aktuelles

Heinz Redl im Editorial Board von Progress in Biomaterials

Seit kurzem ist Dr. Heinz Redl Mitglied des Editorial Board von Progress in Biomaterials. Das multidisziplinäre, internationale Fachjournal publiziert Studien und Reviews über die Herstellung neuartiger sowie die Evaluierung bestehender Biomaterialien, deren chemische, physikalische und biologische Eigenschaften und Anwendungen in den Bereichen Tissue Engineering, regenerative Medizin und Arzneimittelverabreichung.

“Reden Sie mit!” sucht Ihre Fragen an die Forschung

Sind Sie eine medizinische Fachkraft, die täglich an der Diagnose und Behandlung von Verletzungen arbeitet, und haben das Gefühl, dass grundlegende Fragen von der Wissenschaft übersehen werden? Oder sind Sie Patientin oder Patient, die aus eigener Erfahrung sprechen können? Jeder von uns hat, auf die ein oder andere Art, Verletzungen und die folgende Behandlung selbst erlebt oder mitverfolgt, aber nur die wenigsten hatten je die Gelegenheit, Wissenschaftlern ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Führungswechsel am LBI Trauma 2019

Nach 20 Jahren als Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für experimentelle und klinische Traumatologie wird Dr. Heinz Redl 2019 die Führung abgeben. Er wird weiterhin am Institut tätig sein und uns mit seiner Fachkompetenz zur Seite stehen.

Auf der Suche nach einem Nachfolger möchte das LBI Trauma auf die Stellenausschreibung aufmerksam machen. Bewerbungen sind bis spätestens 30.11.2017 per E-Mail bei Tanja Bielohaubek (tanja.bielohaubek@lbg.ac.at, LBG Career Center) einzureichen.

 

Lab for Open Innovation in Science – Bewerbungen noch möglich

Mit LOIS – Lab for Open Innovation in Science – bietet die LBG ein einzigartiges Trainingsprogramm um Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen und Stufen in ihrer Karriere zusammen zu bringen. Ziel ist es, Wissen unterschiedlicher Gebiete sowohl innerhalb als auch außerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu verlinken und zu teilen um die Forschung als Ganzes voranzutreiben. Das nächste LOIS wird im Mai 2018 starten, eine Bewerbung ist noch bis 15. November möglich. Weiter Informationen sind auf ois.lbg.ac.at zu finden.

Erste gemeinsame Publikation mit der Columbia University in Biomaterials erschienen

Die Publikation über die verbesserte Regeneration von großen Röhrenknochendefekten durch hypertrophe Chondrozyten-Transplantate erschien kürzlich in der Zeitschrift Biomaterials (Impact Factor 8). Dr. Jon Bernhard, am LBI als Whitaker International Fellow tätig, zeigte gemeinsam mit seinen Kollegen die Durchführbarkeit und vielversprechende Auswirkungen von differenzierten hypertrophen Chondrozyten-Transplantaten um Defekte des Oberschenkelknochens von kritischer Größe zu regenerieren.

Wolfgang Holnthoner als "invited speaker" auf einem Workshop in Rom

Vor kurzem fand an der privaten Universita Campus Bio-Medico di Roma ein Workshop zum Thema "Innovation in Biomedicine: advanced in vitro and in silico models" statt, zu dem Dr. Wolfgang Holnthoner, der Leiter der Endothelzellgruppe, als Vortragender eingeladen war. Ca. 100 Mitarbeiter und Doktoratsstudierenden der Universität wurden in verschiedenen Vorträgen Modellsysteme, die als Alternative zu Tierversuchen vielversprechend sind, nähergebracht.

Seiten