Struktur und Organisation

Über Uns

Leiter: Univ. Prof. Dr. H. Redl, Prim. Priv.-Doz. Dr. T. Hausner, PD Dr. Marcin Osuchowski

Das Forschungszentrum für Traumatologie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) umfasst sowohl das Forschungsinstitut für Traumatologie der AUVA, als auch seit 1980 das Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie (Ludwig Boltzmann Gesellschaft) und wird zusätzlich seit 1998 durch die Trauma Care Consult unterstützt. 2006 wurde vom Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie der österreichische Forschungscluster für Geweberegeneration gegründet und 2013/2014 erweitert (siehe auch unsere Informationsbroschüren im Anhang).

Das Forschungszentrum ist im Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler in Wien untergebracht. Im Jahr 2003 wurde in Linz eine Aussenstelle, die sich der Gewinnung und Erforschung von humanen adulten Stammzellen widmet, eingerichtet. Diese wird in Kooperation mit der Blutbank des oberösterreichischen Roten Kreuz betrieben.

Karriere

Für StudentInnen (BSc., MSc., PhD) sowie auch Human- und VeterinärmedizinerInnen bieten wir eine Vielzahl interessanter Möglichkeiten an, ihr Praktikum zu absolvieren und/oder an PostDoc Programmen teilzunehmen.
Für die jeweiligen Forschungsbereiche kontaktieren Sie bitte eine der unten angeführten Kontaktpersonen und legen einen Letter of Application und ein Curriculum vitae (CV) bei.

Geschichte

Als erster Teil des Forschungszentrums für Traumatologie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) wurde 1973 das Forschungsinstitut für Traumatologie der AUVA von Dr. Wolfgang Krösl, dem ehemaligen medizinischen Direktor der AUVA, gegründet. Prof. Dr. Günther Schlag, der zum Leiter des Institutes ernannt wurde, erweiterte 1980 das Forschungszentrum durch die Gründung des Ludwig Bolzmann Institutes für Experimentelle und klinische Traumatologie.