Best Abstract Awards für Christina Schuh und Karl Schneider beim LBG Meeting for Health Sciences 2016

Christina Schuh und Karl Schneider haben jeweils einen der vier Best Abstract Awards der Ludwig Boltzmann Gesellschaft gewonnen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des LBG Meeting for Health Sciences 2016 am 29. November 2016 statt, das jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit gab, ihre Forschung vorzustellen.

150 Abstracts wurden für die Konferenz eingereicht und die besten vier wurden mit dem Best Abstract Award ausgezeichnet. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wurde von Merck gesponsort.

Christina Schuh gewann in der Kategorie „Regenerative Medicine Research“ und konnte die internationale Jury mit ihrem Abstract „Collagen-fibrin blend engineered neural tissue: a novel approach for peripheral nerve regeneration“ überzeugen. Sie beschäftigt sich mit Verletzungen des peripheren Nervensystems und entwickelte zusammen mit ihren Kollegen ein Nervenkonstrukt aus Biomaterialien, das bei der Regeneration der Nerven das körpereigene Gewebe unterstützt.

Karl Schneider gewann in der Kategorie „Cardiovascular Research“ mit seinem Abstract „Inflammatory response of decellularized small diameter vascular grafts from placenta; in-vitro and in-vivo studies“. Er erforscht die Verwendung von abbaubaren Blutgefäßprothesen aus Arterien der humanen Plazenta, die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Regeneration der Gefäße unterstützen sollen.