Neuroregeneration

Verletzungen des Nervensystems gehören mit zu den kritischsten Ereignissen in Traumapatienten, da die Nerven für Reizwahrnehmung und -verarbeitung zuständig sind. Sind die Nerven durch einen Unfall beschädigt, können diese Reize nicht mehr weitergeleitet werden und die Patienten verlieren ihre Sensibilität und/oder ihre motorische Fähigkeiten.

Die Gruppe von Thomas Hausner beschäftigt sich zum einen mit dem Zentralnervensystem (ZNS), zum anderen mit dem peripheren Nervensystem. Bei ersterem geht es vor allem darum, Sekundärschäden bei Rückenmarksverletzungen zu reduzieren. Forschungsschwerpunkte sind dabei:

  • Neue therapeutische Ansätze
  • Molekulare Mechanismen
  • Spezielle bildgebende Verfahren

Außerdem erforscht die Gruppe das periphere Nervensystem. Ziel dabei ist vor allem eine Verbesserung der Regeneration peripherer Nerven sowie eine Re-Innervation ihrer Zielorgane wie beispielsweise der Muskulatur. Schwerpunkte liegen bei:

  • Entwicklung von bioresorbierbaren künstlichen Nerventransplantaten
  • Der Einfluss phänotypischer Unterschiede auf die Regeneration nach Nerventransplantation
  • Der Einfluss der extrakorporalen Stoßwellentherapie auf die Regeneration peripherer Nerven
  • Verbesserung der Gleitfähigkeit des Nervs im Gewebe
  • Verbesserung von mikrochirurgischen Nervennahttechniken (End-zu-Seit Technik bei der durchtrennte Nervenstümpfe mit bereits bestehenden Nerven verbunden werden)
  • Verbesserung von funktionellen Endergebnissen nach Nervenrekonstruktion durch Training mit einem Gerät zur Herstellung einer multimodalen virtuellen Sensibilität

All diese Forschungserkenntnisse zielen darauf ab, in die klinische Anwendung translatiert zu werden, um somit zu einer verbesserten Versorgung von Traumapatienten beizutragen. Dies ist bereits der Fall bei der End-zu-Seit Koaptation von Nerven, der Anwendung der virtuellen Sensibilität und der Verbesserung der Gleitfähigkeit des Nervengewebes.

 

Ausgewählte Publikationen

Schuh CM, Monforte X, Hackethal J, Redl H & Teuschl AH (2016). Covalent binding of placental derived proteins to silk fibroin improves schwann cell adhesion and proliferation. J Mater Sci Mater Med, 27(12):188.

Schuh CM, Hercher D, Stainer M, Hopf R, Teuschl AH, Schmidhammer R & Redl H (2016). Extracorporeal shockwave treatment: A novel tool to improve Schwann cell isolation and culture. Cytotherapy, 18(6):760-770.

Schuh CM, Morton TJ, Banerjee A, Grasl C, Schima H, Schmidhammer R, Redl H & Ruenzler D (2015). Activated Schwann Cell-Like Cells on Aligned Fibrin-Poly(Lactic-Co-Glycolic Acid) Structures: A Novel Construct for Application in Peripheral Nerve Regeneration. Cells Tissues Organs, 200(5):287-299.

Teuschl AH, Schuh C, Halbweis R, Pajer K, Márton G, Hopf R, Mosia S, Rünzler D, Redl H, Nógrádi A & Hausner T (2015). A New Preparation Method for Anisotropic Silk Fibroin Nerve Guidance Conduits and Its Evaluation In Vitro and in a Rat Sciatic Nerve Defect Model. Tissue Eng Part C Methods, 21(9):945-957.

Schuh CM, Heher P, Weihs AM, Banerjee A, Fuchs C, Gabriel C, Wolbank S, Mittermayr R, Redl H, Rünzler D & Teuschl AH (2014). In vitro extracorporeal shock wave treatment enhances stemness and preserves multipotency of rat and human adipose-derived stem cells. Cytotherapy, 16(12):1666-1678.

Banerjee A, Nürnberger S, Hennerbichler S, Riedl S, Schuh CM, Hacobian A, Teuschl A, Eibl J, Redl H & Wolbank S (2014). In toto differentiation of human amniotic membrane towards the Schwann cell lineage. Cell Tissue Bank, 15(2):227-239.

Hausner T, Marvaldi L, Márton G, Pajer K, Hopf R, Schmidhammer R, Hausott B, Redl H, Nógrádi A & Klimaschewski L (2014). Inhibition of calpains fails to improve regeneration through a peripheral nerve conduit. Neurosci Lett, 566:280-285.

Pajenda G, Hercher D, Márton G, Pajer K, Feichtinger GA, Maléth J, Redl H & Nógrádi A (2014). Spatiotemporally limited BDNF and GDNF overexpression rescues motoneurons destined to die and induces elongative axon growth. Exp Neurol, 261:367-376.

Hausner T & Nógrádi A (2013). The use of shock waves in peripheral nerve regeneration: new perspectives? Int Rev Neurobiol, 109:85-98.

Pajenda G, Pajer K, Márton G, Hegyi P, Redl H & Nógrádi A (2013). Rescue of injured motoneurones by grafted neuroectodermal stem cells: effect of the location of graft. Restor Neurol Neurosci, 31(3):263-74.

Rath J, Schmidhammer R, Steinkellner T, Klinger N, Geissler A & Beisteiner R (2008). Evaluation of functional cortex for the diseased hand in a patient after hemispherectomy. Arch Neurol, 65(12):1664-1665.

Millesi H & Schmidhammer R (2008). Nerve fiber transfer by end-to-side coaptation. Hand Clin, 24(4):461-483.