Aktuelle Grösse: 100%

Under your Skin – Musik nach histologischen Partituren

Mikroskopische Bilder aus dem Mikrokosmos unseres Körpers dienen als abstrakte „Partituren“ für das musikalische Geschehen. Medizinische Fachtermini als vertraut-befremdliche Ebene einer Annäherung zwischen Sprache, Klang und Körper verwandeln sich ungewohnte, verstörende oder inspirierende „Körperklänge“, die neue Assoziationen zu unserem Körperverständnis ermöglichen.

~~~~~~~~

Drei Musiker interpretierten am 1. Dezember 2017 im Ars Electronica Center in Linz Histologiebilder auf neue Art: der international bekannte Stimmakrobat, Komponist und Lautpoet Jaap Blonk aus den Niederlanden, Klaus Hollinetz aus Traun und Karen Schlimp, die aus den Bildern Kompositionen, Konzepte und Improvisationen entwickelt hat, präsentieren in ihrem Programm Under your Skin / Bodyterms die einzigartige Vertonung einer dem bloßen Auge fremden Welt.

Die Histologiebilder wurden von Sylvia Nürnberger gemeinsam mit Toni Dobsak und Stefan Tangl von der MedUni Wien zur Verfügung gestellt. Unterstützt wurden sie dabei von Johannes Zipperle und Heinz Redl vom LBI Trauma.

Mehr lesen: Interview mit Karen Schlimp im AEC Blog