Über Uns

Das Forschungszentrum für Traumatologie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) umfasst sowohl das Forschungsinstitut für Traumatologie der AUVA, als auch seit 1980 das Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie (Ludwig Boltzmann Gesellschaft) und wird zusätzlich seit 1998 durch die Trauma Care Consult unterstützt. 2006 wurde vom Ludwig Boltzmann Institut für Experimentelle und Klinische Traumatologie der österreichische Forschungscluster für Geweberegeneration gegründet und 2013/2014 erweitert (siehe auch unsere Informationsbroschüren im Anhang).

Das Forschungszentrum ist im Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler in Wien untergebracht. Im Jahr 2003 wurde in Linz eine Aussenstelle, die sich der Gewinnung und Erforschung von humanen adulten Stammzellen widmet, eingerichtet. Diese wird in Kooperation mit der Blutbank des oberösterreichischen Roten Kreuz betrieben.

Ziel

Das Zentrum hat das Ziel der Verbesserung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen in Unfallchirurgie und Intensivmedizin. Dies erfolgt einerseits durch eigene Forschungsprojekte im Bereich der Geweberegeneration (Prof. Heinz Redl) und Polytrauma/Schock/Sepsis (Prof. Soheyl Bahrami), aber auch durch Auswertung internationaler Forschungsergebnisse und deren praktischer Anwendung innerhalb der AUVA durch klinische Studien und Fortbildungungen. Darüber hinausgehend ist das Forschungszentrum an zahlreichen österreichischen und europäischen Forschungsprojekten beteiligt. Durch fächerübergreifende Kooperationen ist das Institut in vielen Feldern der Humanmedizin engagiert.

Leiter: Univ. Prof. Dr. H. Redl, Prim. Priv.-Doz. Dr. T. Hausner, Univ. Prof. Dr. S. Bahrami