Wings for Life unterstütztes Projekt zur Untersuchung von Stoßwellentherapie

Neben Rehabilitation gibt es wenige Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Rückenmarksverletzung. Während der subakuten Phase nach der Verletzung finden schädliche sekundäre Prozesse wie Entzündung oder Vernarbung statt. Sie gilt daher als eine der klinisch relevantesten Phasen für therapeutische Eingriffe.

In vielversprechenden ersten Ergebnissen (ermöglicht durch die Unterstützung des Lorenz Böhler Fonds, zur Verfügung gestellt von der AUVA) zeigte extrakorporale Stoßwellentherapie (extracorporeal shockwave treatment, ESWT) eine Verbesserung der Regeneration und Modulation von Entzündungsprozessen in verschiedenen Geweben, darunter auch Nervengewebe. Daher wurden Forschern des LBI Trauma Fördergelder der Wings For Life foundation zugesprochen. Das Team unter Leitung von Dr. Heinz Redl ist zuversichtlich, mit ihrer Forschung über ESWT in der subakuten und chronischen Phase nach Rückenmarksverletzungen wichtige Ergebnisse liefern zu können, und zum Wissen über diese sichere, nicht-invasive und effektive Behandlungsmethode beizutragen.